Skip to main content

Förderpreis des Wirtschaftskreises

Erstellt von Jochen Jehle | |   Gymnasium

Die Träger des Förderpreises im Jahr 2017 sind Maximilian Vincen mit Tom Einhaus und Lukas Bernhard (Naturwissenschaften) sowie Jessica Mazat (Sprachen).

M. Vincen und T. Einhaus untersuchten die Hypothese, dass Menschen der Frühzeit erst durch das Kochen der Nahrungsmittel einen evolutorischen Vorteil vor anderen Arten bekamen. Denn durch Kochen kann man aus Nahrungsmitteln mehr Energie gewinnen. Versuchsmäuse mussten bei Ernährung mit Rohkost und gekochter Kost jeweils mehrere Wochen im Laufrad laufen. Und siehe da: Gekochtes Essen steigert die Laufleistung.

Lukas Bernhard ließ seinem handwerklichen und Ingenieurgeist im Bastelkeller der Familie freien Lauf. In einer Vielzahl von Anläufen gelang es ihm, als Ziffern geformte Drähte in gasgefüllte Glasröhren so einzubauen und digital anzusteuern, dass sie unter Hochspannung leuchten. Wie gesagt: von der Röhre, den Drähten, der Steuerung und dem Befüllen alles selbst gemacht. Sein Ziel, eine Uhr aus diesen sogenannten Nixie-Röhren zu bauen, hat er aber noch nicht ganz erreicht.

Jessica Mazat hat sich mit ihren sprachlichen Fähigkeiten im Auswahlverfahren der Schule durchgesetzt. Sie erhält den Sprachpreis des Wirtschaftskreises. Damit wird sie nach London reisen und britische Staatsbürger zum Brexit interviewen. Auf den Bericht nächstes Jahr sind alle gespannt.

Zurück
Claudia Reich (Wirtschaftskreis), Maximilian Vincen, Tom Einhaus, Lukas Bernhard, Jessica Mazat, Tilmann Siebert, Ingo Bohlken, Stefan Ferguson