Skip to main content

Kreisentscheide im Fußball bei Jugend trainiert

Erstellt von B. Mähr und O. Fredel | |   Portal

Die Fußballer der WK III (Jg. 2004 - 2006) und WK II (Jg. 2002 - 2004) traten beim Vorentscheid auf Kreisebene gegeneinander an. Schulverbund und Gymnasium waren einmal erfolgreich.

JtfO-Fußball WK III: Gymnasium Sieger auf Kreisebene

Durch einen engagierten und kämpferischen Einsatz konnten die Jungen der Jahrgänge 2004 und 2005 die Vorrunde für Jugend trainiert für Olympia am 24.11.17 für sich entscheiden.

In den Gruppenspielen waren die Ludwig-Dürr-Schule und die favorisierte Realschule Ailingen die Gegner.

Das erste Spiel gegen die Ludwig-Dürr-Schule konnte auf sehr schwer bespielbarem Rasen mit 3 : 1 gewonnen werden.

Mit Spannung erwarteten die Spieler die Partie gegen die Realschule Ailingen, die mit 6 : 1 die Ludwig-Dürr-Schule vom Platz fegte.

Durch einen sehenswerten Konter in der ersten Halbzeit ging unsere Elf überraschend mit 1 : 0 gegen Ailingen in Führung.

Trotz mehrfacher gefährlicher Angriffe und Ecken der Ailinger konnte das 1 : 0 dank einer tollen Abwehr- und Torwartleistung bis zum Schluss gerettet werden.

Im Finale wartete der Schulverbund aus Markdorf, die die andere Gruppe für sich entscheiden konnte. Somit wäre eine Mannschaft des BZMs auf jeden Fall in der nächsten Runde.

Das „Derby“ konnte das Gymnasium dann relativ deutlich mit 4 : 1 gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch und großes Kompliment an alle Teilnehmer!!

Fußball-Kreisentscheid: Schulverbund setzt sich durch

Vergangenen Donnerstag trat die Schulmannschaft der Klassen 8, 9 und 10 des Gymnasiums gegen die Werkrealschule Owingen, die Sommertalschule Meersburg und den Schulverbund Markdorf zu einem Vorentscheid auf Kreisebene an. Gespielt wurde im Turniermodus „jeder gegen jeden“.

Bei fast spätsommerlichen Temperaturen von 15 °C dank Föhnwetter, zeigte sich bereits in den ersten beiden Partien, dass die Markdorfer Schulen den Turniersieg wohl unter sich ausmachen würden.

Im ersten Spiel wurde der Gegner aus Meersburg – auch in dieser Höhe verdient - mit 6 : 0 Toren bezwungen. Während die Defensive um Abwehrchef Elias Kutter und Leon Schmid kompakt und gut gestaffelt agierte, taten sich die Markdorfer Jungs gegen Owingen im Spiel nach vorne zunächst etwas schwer, was sicher auch auf den teilweise schwer bespielbaren Kunstrasen zurückzuführen war. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Kombinationen ansehnlicher, vor allem Torjäger Adrian Bleier konnte immer wieder gut freigespielt werden. Nach 30 Minuten Spielzeit stand ein deutliches Ergebnis von 7 : 1 Toren zu Gunsten von Markdorf auf der Anzeigetafel.

Zum Showdown kam es im letzten Duell: Das „Lokalderby“ gegen den Schulverbund war gleichzeitig ein Endspiel, da die Kontrahenten ihre anderen beiden Spiele ebenfalls gewinnen konnten. Aufgrund des besseren Torverhältnisses hätte dem Gymnasium ein Unentschieden gereicht um am Ende in die nächste Runde einzuziehen. Gegen den leicht favorisierten und körperlich deutlich überlegenen Schulverbund, der ausschließlich mit Schülern des älteren Jahrgangs antrat, wurde (wohl wissend, dass ein Unentschieden reichen würde) das Heil in der bisher sehr stabilen Defensive gesucht um bei Ballgewinn über die schnellen Außen empfindliche Nadelstiche zu setzen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit schien das Konzept aufzugehen, ehe der Schulverbund durch einen tollen Angriff mit 1 : 0 in Führung ging. Obwohl am Ende 5 Stürmer auf Seiten des Gymnasiums auf dem Platz standen und alles versucht wurde, um das so wichtige Tor zu erzielen, konnten  gegen leicht feldüberlegene Verbundschüler keine klaren Torchancen kreiert werden. Nach tollem Kampf schied das BZM Gym somit trotz zwei Siegen und einem Torverhältnis von 13 : 2 Toren aus dem Turnier aus.

B. Mähr

Zurück