Skip to main content

Schullandheim Klasse 7a

Erstellt von P. Dalheimer | |   Gymnasium

Am Montagmorgen, den 23.04.2018, fuhren wir, die Klasse 7a, mit dem Bus ins Schullandheim nach Engstingen auf der Schwäbischen Alb. Als wir ankamen, begrüßten uns die Betreuer Phillip und Stefan, die uns die kommenden fünf Tage so erlebnisreich wie möglich gestalten wollten. Noch am selben Tag drückten sie uns Karte und Kompass in die Hand und teilten uns in Gruppen ein, in denen wir Stationen ablaufen und Fragen beantworten sollten.

Am nächsten Tag wurden wir von dem Küchendienst, der schon eingeteilt worden war zum Frühstück um 7.30 Uhr geweckt. An diesem Tag erwartete uns eine Aufgabe. Wie am vorherigen Tag wurden wir in Gruppen eingeteilt und mussten mit Karte und Kompass den Weg zur Seitzhütte, die mitten im Wald versteckt lag, finden. Dort mussten wir einen Niedrigseilparkour  mit jeweils einer ,,blinden" Person bewältigen. Bei diesem Prinzip ging es darum, die jeweilige ,,blinde" Person, die eine Augenbinde trug, ans Ziel zu führen und Vertrauen aufzubauen. Danach grillten wir und aßen selbstgemachtes Stockbrot und mussten mit einem anderen Weg wieder zurückfinden. Abends aßen wir unser selbstgekochte Pasta.

Am Mittwoch war Baumklettern angesagt. Phillip erklärte uns die Ausrüstung , die wir für die ca. 35m hohen Bäume brauchen würden und teilte sie uns anschließend aus. Die große Herausforderung war es die Personen mit Höhenangst in den Seilschaften so zu unterstützen, dass man möglichst hoch klettern konnte. Am Ende des Tages hatten viele ihre anfänglichen Ängste überwunden und  konnte die Fichten doch recht hoch beklettern.

Am vorletzten Tag stand uns allen eine Expedition bevor. In Gruppen durften wir nun beweisen, was wir in dieser Woche gelernt hatten und unsere Route selbst planen. Mit einem Bus wurden wir an verschiedenen Orten nahe des Albtraufs abgesetzt und begannen dann unsere Expedition. Am Ende des Tages sollte jede Gruppe wieder heil zurückgefunden haben und ihre Erlebnisse auf eine Leinwand schreiben. Am Abend gab es dann eine große Überraschung für uns. Hr. Dalheimer hatte Pizza bestellt und wir konnten das erste Mal in dieser Woche Sprite, Fanta etc. zu uns nehmen. Abends gab es eine Klassendisco und gegen 24 Uhr gingen wir auf unsere Zimmer. Am kommenden Morgen packten wir unsere Sachen, putzten das Seminarhaus und verließen das Landschulheim. Nicht aber ohne unseren Betreuern für eine erlebnisreiche Woche zu danken!

Zurück