Zum Hauptinhalt springen
Abschlussgottesdienst Jahrbuch 2022 ist fertig

Markdorfer holen zwei Titel im RP-Finale

   |   Gymnasium   | Herr Mähr

Die älteste Garde der Markdorfer Schulmannschaft (Wettkampf I, Jahrgang 2003 und jünger) kommt als frischgebackener Sieger des Finalturniers in Ulm zurück. Dadurch, dass dieses Jahr das Landesfinale nicht ausgespielt werden, ist die Mannschaft um den scheidenden Kapitän Max Schäfer zudem Landesmeister Baden-Württemberg. Damit haben sich die diesjährigen Abiturienten nicht nur selbst beschenkt, sondern auch Trainer B. Mähr ein ganz besonderes Abschiedsgeschenk gemacht. Für die jüngeren Spieler der Mannschaft heißt es nun, die Leistungen im kommenden Jahr zu bestätigen und den Titel zu verteidigen.

Die Vorzeichen für das Turnier waren alles andere als vielversprechend: Einige Abiturienten verweilen momentan im Trainingslager in Kroatien und konnten somit nicht spielen. Die freien Kaderplätze wurden durch junge, wilde Spieler aus den Klassenstufen 10 und 11 (Jahrgang 2006!) besetzt. Dadurch war klar, dass die Markdorfer Mannschaft nur über eine geschlossene Teamleistung und das Kollektiv erfolgreich sein kann.

Bereits im ersten Spiel wurde den Gegnern aus Pfullingen klar, dass es aus Markdorfer Sicht in diesem Spiel nur einen Sieger geben kann. Aggressiv und robust in den Zweikämpfen, mit einer klaren taktischen Ausrichtung offensiv wie defensiv und einfachem, aber zielstrebigem Spiel nach vorne brachten die Markdorfer immer ihre zwei Torjäger in vorderster Linie ins Spiel. Kevin Schneider stellte durch zwei starke Abschlüsse schnell auf 2:0. Der Gegner kam nur zu zwei gefährlichen Aktionen, denen individuelle Fehler in der Markdorfer Defensive vorangegangen waren. Adrian Bleier (1), Max Schäfer (2) und Luis Käppeler (1) schraubten das Ergebnis letztendlich auf 6 : 0.

Das zweite Spiel gegen die Ulmer Spatzen war ungleich komplizierter. Von Beginn an war die Markdorfer Defensive um Abwehrchef Niklas Frick mächtig unter Druck. Einige Male musste der überragende Torspieler Keanu Magino in höchster Not retten. In der größten Drangphase der Heimmannschaft, die unter anderem zwei Spieler der U17 des SSV Ulm 1846 (Oberliga) in ihren Reihen hatten, gelang der Markdorfer Mannschaft der entscheiden Nackenschlag durch einen Geniestreich von Sturmtank Kevin Schneider, der den Ball geschickt auf den bereits gestarteten Bermatinger Knipser Adrian Bleier durchsteckte: Eine Finte, den Gegenspieler vernascht und trocken mit Links aus 20m in den Knick. 1:0 Markdorf – Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Die Jungs vom Bodensee waren nun besser im Spiel und boten den Ulmern mit der Führung im Rücken Paroli auf Augenhöhe. Mit der letzten Aktion des Spiels gelang den Ulmern nach einem Eckball der verdiente Ausgleich zum 1 : 1.

Durch das bessere Torverhältnis holen die Jungs des BZM somit den Titel nach Markdorf. Was für eine Überraschung!

Die Spiele im Überblick:

Markdorf – Pfullingen 6 : 0; Ulm – Markdorf 1 : 1; Ulm – Pfullingen 5 : 0

BZM Markdorf Gymnasium: Keanu Magino, Max Schäfer, Niklas Frick, Colin Baumgartner, Bennet Hund, Philip Gärtner, Fabian Poisel, Nico Deimling, Luis Käppeler, Edon Zogu, Kevin Schneider, Adrian Bleier

Zurück