Skip to main content

Hitze, Kirchen, kurze Nächte

Erstellt von Angelina Spitzig | |   Gymnasium

Rom – die Stadt der Kirchen – bot einen Einblick in die religiöse Geschichte. Die Krönung war der Besuch der Papstaudienz am Mittwoch Vormittag. Katholiken, Protestanten, Muslime und Atheisten – alle waren sie vereint auf dem Petersplatz und lauschten gespannt der Botschaft und dem Segen des Papstes in zahlreichen Sprachen.

Durch die fast so zahlreich wie Kirchen auffindbaren Brunnen wurde selbst der heißeste Tag erträglich und unsere Trinkwasservorräte gingen nie aus.

Auch wenn die ein oder andere Nacht für manchen kürzer ausfiel, sei es, weil man selbst gefeiert hatte oder eben wegen des Lärmpegels nicht hatte schlafen können, brachen alle am nächsten Morgen, täglich mit ca. 10 Minuten Verspätung, gut gelaunt zu neuen Erlebnistouren auf.

Unsere Unterkunft in den laut Beschreibung luxuriösen Apartments wurde durch den Aufenthalt einiger anderer Gäste, welche sich uns als Formicidae, zu Deutsch Ameisen, vorstellten, zu einem täglichen Kampf um unsere Nahrung.

Trotz anhaltender Hitze, Krankheit mancher Schüler und den ungebetenen Gästen wurde unsere Studienfahrt nach Rom zu einem unvergesslichen Erlebnis, an welches wir uns mit viel Freude zurückerinnern werden!

Studienfahrt Rom vom 15. bis 22. September 2018

 

Bildunterschrift:

Auf der Milvischen Brücke, wo 312 n. Chr. mit der Schlacht zwischen Kaiser Konstantin und Kaiser Maxentius Weltgeschichte geschrieben wurde

Zurück
Auf der Milvischen Brücke, wo 312 n. Chr. mit der Schlacht zwischen Kaiser Konstantin und Kaiser Maxentius Weltgeschichte geschrieben wurde