Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer
Verstärkerbus zur 1. Stunde ab Bitzenhofen Elternsprechtag Gymnasium am 22. und 26.2.

Volleyballer erreichen Zwischenrunde bei JTFO

   |   Realschule   | Andreas Schubert

In den vergangenen Wochen fanden wieder die jährlichen Schul-Meisterschaften im Volleyball statt. Die Realschule aus Markdorf startete in den Wettkampfklassen II und III der Jungen.

In der WK II spielten Marcio Christ, Simon Majewski, Tim Pallentin, Julian Bäzner und Semih Dumaz. In der WK III spielten Connor Miltenberger, Fynn Schubert, Semih Dumaz, und David Pampel.

Beide Teams spielten die erste Runde der Kreismeisterschaften solide und kämpften erfolgreich gegen die Schulen aus dem Bezirk Bodenseekreis. In der zweiten Runde der WK II kamen die Teams aus Mengen und Balingen hinzu. Das BZM-Team fand jedoch nicht richtig ins Spiel an diesem Turniertag und konnte seine gewohnte Leistung nur gering abrufen. Zu viele Fehler im Spielaufbau führten dazu, dass die Gegner leichtes Spiel hatten und die Jungs aus der Realschule ständig unter Druck standen. Mit dem fünften Platz endete dieses Turnier für das BZM.
Anders sah es im WK III aus. Beim Turnier in Bad Waldsee waren die Jungs voller Tatendrang. Gegen die Teams aus Wilhelmsdorf und Bad Waldsee gelangen zwei überragende Siege. Im letzten Gruppenspiel gegen das GZG aus Friedrichshafen hatten sie allerdings das Nachsehen. Im Anschluss standen die Überkreuzspiele an, bei denen die Sieger für das RB-Finale qualifiziert sind. Die Realschule musste wiederrum gegen das KMG aus Friedrichshafen antreten. Beim letzten Aufeinandertreffen in den Kreismeisterschaften wurde das Spiel damals verloren. Die Jungs witterten auf Rache. Im ersten Satz schlichen sich allerdings viele kleine Eigenfehler ein, so dass dieser ans KMG abgegeben wurde. Ganz anders sah es im zweiten Satz aus. Das BZM spielte perfekt auf und konnte das KMG auf Distanz halten. Gegen Ende des Satzes zeigten wiederum die Häfler ihre Klasse. Hinzu kamen einige fragliche Schiedsrichterentscheidungen und die Konzentration der Jungs ließ nach. Beim Punktestand von 23:23 folgten zwei sehr gute Angriffe des KMG, was schlussendlich zum Sieg fürs KMG führte. Herr Schubert sah ein hochklassiges und spektakuläres Endspiel und war deswegen sehr zufrieden mit dieser Mannschaftsleistung.

Zurück